Hauptmenü öffnen

Topographia Superioris Saxoniae: Cholditz

Topographia Germaniae
Cholditz (heute: Colditz)
<<<Vorheriger
Chemnitz
Nächster>>>
Chorn
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 35.
Wikisource-logo.png Colditz in Wikisource
Wikipedia-logo.png Colditz in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[35]
Cholditz / Colditz.

Eine Statt / vnd Superintendentz / in Meissen / an der Mulda / zwischen den Stätten Grimm / vnd Rochlitz gelegen. Dresserus will daß ihr Nahm auff Teutsch so viel als Finsterwald heisse. Es gehört ein Herrschafft darzu / so vorhin eygene Herren gehabt / vnd Anno 1397. an Marggraff Wilhelmen in Meissen kommen ist. Das schöne Schloß allda ist Anno 1486. erbawet / vnd als solches hernach abgebronnen / wider auffs new / vom Churfürst Ernsten zu Sachsen / auffgeführt worden. In dem nächsten Teutschen Krieg / seyn / neben andern / auch die gemeine Gebäw allhie / darauff gangen. Vnd Anno 1643. im Martio, ist diese Statt / von einer Schwedischen Parthey / vberhuyt / vnd ohnangesehen Schwedische Salvaguardi darinn gelegen / gäntzlich außgeplündert worden. Martinus Boregk / in der Böhmischen Chronic / schreibet / daß die Böhmen / oder Hussiten / An. 1430. die Stätte in Meissen / Colditz / Mögeln / Döbeln / Dalen / Oschatz bey Kolberg 5. Meylen von Leipzig / geplündert / allerley Vnzucht getrieben / die Leuthe erwürgt / die Stätte angesteckt / zerstört / vnd sie zu Staub / vnd Aschen verbrand hetten.

):o:(
[T14]
Colditz.

A. das Schloß. B. Hahnenberg. C. Iäger hauß. D. Bad thor. E. Schule. F. Schleinitzen hauß. H. S. Aegidius. I. Thier garten. K. Walck mühl. L. Raht hauß. M. Niclaus thor. N. Spital. O. S. Niclaus. P. Schieß hauß. R. Forstereÿ. S. da Weidich. T. die Mulda Fluß.