Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Zabelstein (heute: Burgruine Zabelstein)
<<<Vorheriger
Witstatt
Nächster>>>
Zeil
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 118.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Burgruine Zabelstein in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[118]
Zabelstein

Ein Wirtzburgisches Städtlein. In dem 6. Theil Theatri Europaei stehet / daß die Schlösser Mainburg / und Zabelstein / umb Schweinfurt herumb / und Wirtzburg / Anno 1647. sich an die Chur-Bayerischen ergeben hätten / daselbst auch deß Fleckens Hoburg / vier Meyl vor Nürnberg gelegen / gedacht wird.