Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Wendelstein
<<<Vorheriger
Weissenstatt
Nächster>>>
Werffling
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 105.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Wendelstein (Mittelfranken) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[105]
Wendelstein.

Ein Marckt an der Rednitz / davon die drey viertheil dem Spital zu Nürnberg / mit aller Herrlichkeit und Rechten gehörig seyn. Als Anno 1635. den 10. Januar. etliche Käyserliche Völcker vom Nürnbergischen Closter Engethal / da sie Nachtquartier gesucht / durch der Stadt Leuthe allda abgetrieben worden / so hat sie darauff der Nürnbergische Commendant zu Altorff / Major Salle / allhie zu Wendelstein überfallen / sie zertrennt / viel derselben niedergehauen / und unterschiedliche Gefangene bekommen.