Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Retzelstorff (heute: Rezelsdorf)
<<<Vorheriger
Reineck
Nächster>>>
Remlingen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 82–83.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Rezelsdorf in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[82]
Retzelstorff.

Herrn Jodoco Christophoro Kressen von Kressenstein / etc. der Stadt Nürnberg vornehmen Rathsverwanten und Scholarchen / etc. gehörig; dessen einer Sohn / Herr Marx Christoff Kreß / zu Kressenstein / zur Ehefrauen Catharinam Bessererin von Talfingen / deß vornehmen Adelichen Geschlechts der Herren Besserer zu Ulm / hat. Umbs Jahr Christi 880. hat einer in Böheim / Namens Krzes gelebt / so deß Hertzogen Hostivitz (oder Hostiwit) Kriegs-Obrister gewesen / Anno 883. das Land-Gut am Egerfluß Krzestein zu bauen angefangen. Siehe Hagecium (oder Wencesl. Hageck) in seiner Böhmischen Chronick. Anno 1198. haben die Kressen Käyser Henrichen den Sechsten von Nürnberg / nach Thonauwerd / mit 9. Pferden / begleitet. Anno 1270. hat Heroldus Krzze, gelebt. Anno 1291. hat Friederich [83] Kreß / der ältere / den alten Burgstall zu Crafftshoff / gebauet / und solchen nach seiner Vorältern Namen auch den Kressenstein genannt / so jetzo Herr Johann Wilhelm Kreß / deß ältern / oder Geheimen-Raths / in Nürnberg / etc. wie ich gelesen; wie auch das Kressische Fidei-Commiss, oder die Eckbehausung / auffm Obstmarckt / zu besagtem Nürnberg / besitzet: welche deß obgedachten Friderici Enikel / auch Friederich genannt / Anno 1370. erkaufft. Und hat gemeldter Friederich Kreß / der ältere / von deme die Crafftshöferische Lini herstammet / auch S. Georgen-Kirch zu Crafftshoff gestifftet / darinn seine Nachkommen ihr Erb-Begräbnuß haben: welches Dorff ein Meilwegs von der Stadt Nürnberg gelegen ist. Die hohe Obrigkeit und Wildbahn allda gehört dem Herrn Marggrafen von Brandenburg: der Zehend S. Stephans-Probstey zu Bamberg: und die Steuer E. E. Rath. zu Nürnberg. Zu dem besagten Schloß Kressenstein gehören die meisten Güter zu gedachtem Crafftshoff: das übrige ist andern Burgern / und dem Wald-Ampt Sebaldi in Nürnberg / umbs Jahr 1641. wie ich gefunden / zuständig gewesen. Sonsten gehört diesem vornehmen Geschlecht der Herren Kressen auch der Sitz Neunhoff.