Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Cranach (heute: Kronach)
<<<Vorheriger
Coburg
Nächster>>>
Culmbach
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 38.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kronach in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[38]
Cranach / Cronach.

Eine Stadt im Stifft Bamberg / zwischen Coburg und Wildenfelß / an der Radach / und 6. Meylen vom Fichtelberg 6. Meilen von Bayreut / und zwo kleine Meylen von Neustadt an der Heide / sampt einem vesten Schloß auf dem Rosenberg / wie man sagt / gelegen / so deß Kunstreichen und weitberühmbten Mahlers und Burgermeisters zu Wittenberg / Meister Lucas / dessen hieoben im Beschluß von Coburg gedacht worden / Vaterland gewesen; wie Bruschius, in Beschreibung deß Fichtelbergs / bezeuget.

Die Cranach und Haßlach fallen da in die Radach. Die Schwedischen haben die Stadt Anno 1632. und 33. belagert / auch das letztemal erobert / und hernach / wie man geschrieben / verbrannt; aber dem festen Schloß allda / so Rosenberg heissen solle / konten sie beydesmal nichts abgewinnen.

Georg Engelsüß im Weymarischen Feldzug schreibt / daß im Jahr 1633. als Hertzog Bernhard von Sachsen im Jenner / Cronach einbekommen / die Stadt darüber in die Flamme gerathen sey / aber in der gedachten Vestung konte man nicht beykommen. Hergegen sagt Kemnitz / im 2. Theil vom Schwedischen Krieg / daß sein Herr Burder / Hertzog Wilhelm zu Sachsen / den 5. Junij / einen heimlichen Versuch auff Cronach gethan; und daß hernach Anno 34. den 8. Mertz / Hochgemeldter Hertzog Bernhard diesen Ort belagert habe; aber wegen deß Einfals der Käyserlichen / in die Marggrafschafft Culmbach / den 16. dieses / wieder abgezogen / darüber dann die Vorstadt / den 9. ejusdem, abgebrannt worden sey.