Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Soluer (heute: Zolwer, Ortsteil von Sassenheim)
<<<Vorheriger
Sleiden
Nächster>>>
S. Veit
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 244.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Zolwer in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[244] Soluer / Soleuure, Solubrium, gleichsam Solis delubrum, ein Sonnen-Kirchen / oder Sonnen-Statt / allda die Sonn auff diesem hohen Berg vorzeiten ist verehret worden. Es ist ein feine Herrschafft / im Hertzogthumb Luxemburg gelegen / aber den Graffen von Nassau gehörig. Hatte vorhin ein sehr vestes Schloß / so das Haupt solcher Herrschafft gewesen / welches die Frantzosen / zusampt S. Johannsberg / zerstört haben.