Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Baudencourt

Topographia Germaniae
Baudencourt (heute: Baudoncourt)
<<<Vorheriger
Asne
Nächster>>>
Baume les Nonnes
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 251–252.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Baudoncourt in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[251] Baudencourt, an einem Wässerlein / nahend Faverney / und Conflanß / ein starcker Platz / so durch einen Kriegslist Anno 1640. von der Frantzösischen Guarnison zu Mümpelgart eingenommen; aber das Jahr hernach / durch einen [252] Anschlag von den Spanischen wieder erobert worden ist. Georg Engelsüß / im 2. Theil Weymarischen Feldzugs schreibet / als Anno 1641. der Freyherr Oysonville, den Bischoff von Basel wieder einsetzen wollen / wäre er zwischen Mümpelgart / und dem Schloß Haudencourt, von den Burgundisch. Bauren / gefährlich in den Kopff geschossen worden; so vielleicht dieses Baudencourt seyn mag.