Topographia Braunschweig Lüneburg: Siedenburg

Topographia Germaniae
Siedenburg
<<<Vorheriger
Niedern Sickte
Nächster>>>
Soltau
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 188.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Siedenburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite
[188]
Siedenburg.

Ist ein Gräfliches Hoysches Hauß / sampt einem Flecken / an einem kleinen Flusse / die Siede genant / gelegen / davon der Ort seinen Nahmen bekommen. Es ist dieses Hauß hiebevor dem Ampt Ehrenburg / auch zu Zeiten Nienburg einverleibet gewesen / Hertzog Heinrich Julius zu Braunschweig Lüneburg aber hat ihm einen gewissen district vnd Bottmässigkeit zugeleget / vnd es also zu einem Ampthause gemachet.

[T106]
Sidenburg (Merian).jpg