Topographia Braunschweig Lüneburg: Riddagshausen Closter

Topographia Germaniae
Riddagshausen Closter (heute: Kloster Riddagshausen)
<<<Vorheriger
Ricklingen
Nächster>>>
Rödigershagen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 176–177.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kloster Riddagshausen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T91]
Riddagshausen (Merian).jpg
[176]
Riddagshausen Closter.

Dieses ist ein altes berühmtes Closter / von zweyen Gebrüdern / Riddago vnd Ludolpho von Wenden / Anno 1145. bey Regierung deß mächtigen Fürsten vnd Herrn Henrici Leonis, fundiret vnd erbawet / von dem Riddago, Riddagshausen genant / vnd ist von Braunschweig eine halbe Meile / in einer lustigen gegend / im Fürstenthumb Braunschweig Wolffenbüttel gelegen. Es ist das Closter mit etzlichen Dörffern / Außhöfen / Holtzungen / Jagten vnd Zehendten reichlich dotiret. Als auch hochermeldt Hertzog Henricus Leo, von Hierusalem vnd auß dem Gelobten Lande wieder zurücke in sein Erbland kommen / haben S. Fürstl. Gn. dieses Closter mit noch mehren Gütern / privilegiis vnd Antiquitäten Fürstlich begabet / [177] verbessert vnd erweitert. Es hat das Closter auch selbst nicht allein vnterschiedliche Güter von dem Graffen von Barbey / von Querm / Honlage / von Adeln / vnd von andern Leuten mehr / vmb bahr Gelt an sich erkaufft / vnd sich also von Jahren zu Jahren verbessert / sondern es ist auch in gutem glücklichen Wolstande / vor den Feinden sicher vnd vnangegriffen geblieben / biß Anno 1550. da die Statt Braunschweig das gantze Closter spoltiret / vnd sehr übel zugerichtet; Wie auch der Marggraff Albrecht von Brandenburg mit den Mansfeldischen Völckern ins Fürstenthumb Braunschweig vnd Lüneburg feindlich eingefallen / hat er sehr übel darinnen gehauset / ist auch vnter andern dieses Closter vollend in die Asche geleget / vnd totaliter ruiniret worden.

Nach dieser gestilleten Krieges-Vnruhe / hat Herr Abt Johann Lorbeer dieses Closter in etwas / vnd mit zumahl grossen vielen Vnkosten / vnd gegen Versetzung der im Stifft Hildesheim belegene Dörffer / Zehendten vnd Güter / von den Brandessen in Hildesheim / vnd andern mehr erborgeten Mitteln / wieder gebawet.

Worauff die Statt Braunschweig Anno 1606. feindseliger vnverschuldeter weise / nach ihrer verlassenen Belagerung außgefallen / vnd nach dem Sie allen verhandenen Vorraht / so wol auß der schönen grossen hochgewölbeten Kirchen / auß dem Closter / als auch auß dessen herumb ligenden Dörffern / hinweg genommen / die schöne Kirche / das Closter / vnd alle Dörffer eingeäschert / vnd in den grund jämmerlicher weise abgebrant.

Als Herr Abt Johannes Lorber gestorben / vnd der Prior Petrus Weintraube zum Abt eligiret vnd confirmiret gewesen / hat derselbe das Closter mit zumahl sehr grossen Vnkosten / vnd guthertziger Potentaten / Clöster vnd Stätte Hülffe / wieder gebawet vnd repariret / vnd was Anno 1614. da der Herr Abt Weintraube gestorben / außgebawet gewesen / ist Anno 1615. durch der Statt Braunschweigische Volcker wieder eingerissen / vnd gantz verderbet worden.

Nach diesem / als der Herr Prior Heinricus Schele / wieder zum Abt eligiret vnd bestettiget / hat derselbe nicht nachgelassen / sondern deß Closters Kirche vnd Gebäwde abermahl repariret / mit Chor / Predigstuel / Tauffe / Orgel / Gestüle / vnd newen Fenstern / mit Hülffe der Gnädigen Herrschafft / Stifften / Clöster / Stätte / vnd andern guthertzigen Leuten zwar gezieret / aber dieses Closter in sehr grosse Schulden / so annoch zum meisten theil vnabgeführet / gesetzet / vnd viel Güter verpfändet.

Nach desselben Absterben / hat Herr Abt Reinerus Schrader von Ringelen / demselben Anno 1623. succediret / vnd nach dessen Absterben / Anno 1625. im Decemb. D. Petrus Tuckerman demselben gefolget / bey dessen Zeiten / vnd anhaltenden continuirlichen Kriegeswesen / ist dieses Closter zu vnterschiedlichen mahlen sehr ruinirt / also / daß vor anderen dieser Ort viel außstehen / vnd herhalten müssen / sonderlich wegen der bekanten vnterschiedlichen Braunschweigischen vnd Wolffenbüttelschen Belagerungen / dabey dieses Closter / der nähe vnd Nachbarschafft halber / sich übel befunden hat: Es sind jedoch die fast weitläufftigen Gebäwde nunmehr wieder in zimlichen Stand gebracht worden.