Topographia Braunschweig Lüneburg: Bodenwerder

Topographia Germaniae
Bodenwerder
<<<Vorheriger
Bodenteich
Nächster>>>
Bornumhausen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 56–57.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Bodenwerder in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[56]
Bodenwerder.

Diese Statt ligt in dem Fürstenthumb Calenberg / in einem sehr lustigen Thale / vff beeden Seiten mit hohem Gebirge vmbfangen / vnd gleichsam in dem Weserstrom / der grösseste theil davon / so Schiffe führet / gehet an der Ostseiten zu / rühr an der Statt vorbey / der ander theil gegen Westen / Sie hat ihren Namen von ihrem Vhrheber Graff Bodo von Homburg.

Gegen Mittag / die Weser vffwarts / hat Sie das Fürstliche Braunschweig-Lüneburgische Ampt Polle / gegen Norden die Statt Hameln / wovon Sie zwo Meile gegen Mittag gelegen / Sie hat hiebevor zu der Graffschafft Homburg zur helffte gehöret / vnd ist mit derselben an das Fürstliche Hauß Braunschweig Lüneburg durch Heyraht kommen / vmb das Jahr 1445.

Der Raht hat seine gewisse Gerechtigkeiten / die Bürgerschafft ihre Nahrungen vnd Gilden / nehret sich auch dabenebenst vornehmen theils der Schifffahrt vff dem Weserstrom / über welchen an selbigem Ort / vor der entstandenen Teutschen Vnruhe vnd Kriegen / eine höltzerne Brücke gewesen. Vnd weil vmb diese Statt ein zimlicher Ackerbaw / vnd gut Getreydig erwächset / [57] auch desselben vff dem Strom / zu ihrer Nohtturfft / vmb die Billigkeit haben kan / So wird daselbst ein gutes Bier / so man in diesen Landen Breyhan nennet / gebrawet.

Die Gehöltz / daran es gelegen / seynd an Eichen vnd Büchen fruchtbar / vnd ist ein sonderliches / daß sich vor wenig Jahren ein solcher langer vnd gerader Eichbaum gefunden / daß der Raht dieser Statt Eichene Bohlen oder Dielen an einem stücke darauß können schneiden lassen / so 74. Fuß lang gewesen. Insonderheit wachsen daselbst viel Wallnüsse / gibt auch viel Wacholdernholtz / darauß gute Kandeln vnd Trinckgeschirr gemachet werden. So ist der Weserstrom daselbst / sonderlich an allerley Fischen vnd Krebsen / wol gesegnet / vnd haben die Einwohnere dahero; vnd auß dem benachbarten Stifft Paderborn / gute Nahrung.

[T14]
Bodenwerder (Merian).jpg