Topographia Braunschweig Lüneburg: Bodenteich

Topographia Germaniae
Bodenteich (heute: Bad Bodenteich)
<<<Vorheriger
Bodenburg
Nächster>>>
Bodenwerder
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 56.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Bad Bodenteich in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[56]
Bodenteich.

Ein Fürstl. Lüneburgisches Ampthauß / vor vndencklichen Jahren erbawet / an einem morastigen Orte / vnd stehendem See / welcher in die Elmenau seinen Außfluß hat / gelegen. Grentzet an einer Seite mit der Marck Brandeburg. Es ist dieses Hauß vor Zeiten dem Adelichen Geschlecht der von Bodenteich zuständig gewesen. Im Jahr Christi 1347. aber hat es Boldewin von Bodenteich / vnd seine Vettern / Hertzog Otten vnd Hertzog Wilhelmen zu Lüneburg / vmb siebendhalb hundert Marck Lüneburgischer Pfenning verkauffet / gestalt der Kauffbrieff darüber noch in der Fürstlichen Registratur zu Zell befindlich.

[T18]
Bodendick (Merian).jpg