Topographia Bavariae: Bernaw

Topographia Germaniae
Bernaw (heute: Berngau und Bärnau)
<<<Vorheriger
Auerbach
Nächster>>>
Brauna
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main Merian 1644, S. 12.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Berngau in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[12]
Bernaw / oder Pernaw.

IN der Obern Pfaltz / vnd im Sultzgöw / nahend dem Wasser Sultz / Puchberg / Memmingerberg / vnd Seeligpforten; vnnd wird in den Land-Taffeln zum Theil Berngaw genandt. Ein anders Bernaw / oder Pernaw / ligt an der Nab / so von dannen nach Maut / Dirschenried / Newhauß / (so alles berühmbte Orth seyn) vnnd Weyden laufft. Vnd ist jetztgemeldtes Bernaw am Böhmer Wald / vnd gegen Tachaw in Böheimb warts gelegen / ein Ober- oder Alt Chur-Pfältzische Statt.

[T3]
Bernau (Merian).jpg