Textdaten
<<< >>>
Autor: Frida Spandow
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Schwüle
Untertitel:
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 67
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[67]

Schwüle.

Deine schwarzen Blicke hangen
Zehrend heiss an meinem Munde,
Deine schwarzen Blicke bringen
Bebenden Verlangens Kunde.

5
Deine Blicke schlagen Wunden

Wie des wilden Tigers Pranken,
Lüstern wühlen mir im Blute
Deine sündigen Gedanken.

Frida Spandow.