RE:Senempsala

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,2 (1923), Sp. 14581459
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|1458|1459|Senempsala|[[REAutor]]|RE:Senempsala}}        

Senempsala, so oder ähnlich lautete der Name einer Ortschaft der römischen Proconsularprovinz Afrika, von der Bischöfe im J. 390 [1459] (Mansi Act. conc. III 693), 411 (coll. Carth. c. 201, bei Mansi IV 152), 484 (Not. episc. prov. proc. nr. 16, in Petschenigs Victor Vitensis 118), 525 (Mansi VIII 648) und 649 (ebd. X 941) genannt werden (a Senemsalis J. 411, Senemsalensis J. 525, Selemselitanus oder Salemsalitanus J. 390), die aber eine Doppelortschaft, wir wissen nicht welcher Art, vielleicht durch Zusammenlegung zweier gleichnamiger Kommunen, gewesen sein muß: daher episcopus ecclesiae duarum Senepsalitanarum J. 649, duas Sedemsal — wohl verschrieben für a duas Selemsal. im J. 484. Vgl. den Art. Silemsila.