RE:Philippos 8

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band XIX,2 (1938), Sp. 2303
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIX,2|2303||Philippos 8|[[REAutor]]|RE:Philippos 8}}        
[Der Artikel „Philippos 8“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band XIX,2) wird im Jahr 2065 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
Externer Link zum Scan der Anfangsseite

8) P III., König von Makedonien, 323–317, Sohn P. II., früher Arrhidaios; unter diesem Namen bereits behandelt von Kaerst o. Bd. II S. 1248f. Dazu vgl. die Art. Antipatros, Kassandros, Krateros (Suppl.-Bd. IV), Perdikkas (Nr. 4). Für die Münzen Gaebler Die ant. Münzen Nordgriechenlands III 2, 170f.

Ph. gehört das Spottepigramm auf Alkaios von Messenien Anth. Pal. XVI 26 b = Plut. Flamininus 9: Antwort auf das boshafte Gedicht des Alkaios auf die Schlacht von Kynoskephalai A. P. VII 247 (in vollständigerer Fassung bei Plutarch). etc. etc.