RE:Ofellius 14

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XVII,2 (1937), Sp. [1937 2043]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVII,2|2043||Ofellius 14|[[REAutor]]|RE:Ofellius 14}}        

14) Q. Ofillius Rufus, Sohn eines C., weihte mit zwei anderen Magistern 699 = 55 dem Hercules einen Tempel in einem Dorfe in Picenum (Inschrift eines Mosaikfußbodens CIL I² 765 = IX 5052 = Dess. 5404). Eine Ofillia C. f. Rufa, die ihrem Manne, einem Duumvir Quinquennalis, in Abella die Grabschrift setzte (CIL I² 1610 = X 1213), kann wegen der weiten Entfernung zwischen den beiden Orten nicht wohl als Schwester dieses Mannes angesehen werden, sondern die Übereinstimmung im Vaternamen, Cognomen und auch Zeit und Stand ist zufällig.