Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band X,1 (1918), Sp. 1033–1034
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|1033|1034|Iunius 70|[[REAutor]]|RE:Iunius 70}}        

70) Iunius Crassus, ein iuvenis aus Oea, soll in dem Prozeß gegen Apuleius wegen angeblicher Zauberei belastend auftreten, erweist sich aber als falscher, mit Geld bestochener Zeuge, über den der Angeklagte die volle Schale seines Hohnes und seiner Verachtung ausgießt. Er wird als Schlemmer und Trunkenbold geschildert, als ein verächtliches Subjekt von widerlichem, unappetitlichem [1034] Äußern, Apul. apol. 57–60 (die Rede ist um 158 n. Chr. gehalten).