Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VI,1 (1907), Sp. 426
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,1|426||Eretrieus|[[REAutor]]|RE:Eretrieus}}        

Eretrieus (Ἐρετριεύς), eponymer Gründer der euböischen Stadt, Sohn des Phaethon, Schol. D Hom. Il. II 537 = Steph. Byz. s. v., der noch hinzusetzt, er sei einer der Titanen gewesen. Eustath. z. d. St. p. 279, 44f. nennt E. einen Kolonieführer. Dies erklärt Strabon X 447 durch den Bericht, E. (schlechthin, wie bei Eustathios, d. h. ohne Erwähnung Phaethons) habe eine Kolonie aus dem triphylischen Makistos dahingeführt (während andere die Gründung auf den attischen Markt Eretria zurückführten). Das alles stammt aus des grossen Apollodoros Commentar zum Schiffskatalog.