RE:Durocornovium

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,2 (1905), Sp. 1861
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1861||Durocornovium|[[REAutor]]|RE:Durocornovium}}        

Durocornovium, Station einer der Strassen von Calleva nach Isca im südwestlichen Britannien, 14 Millien von Glevum, nach dem Itin. Ant. (485, 5 Durocornovio; Geogr. Rav. 424, 9 Purocoronavis) im Gebiet der Dobuner, dem heutigen Cirencester entsprechend, wo zahlreiche römische Reste (CIL VII p. 29) und eine Anzahl Soldateninschriften, sowie andere Grabschriften gefunden worden sind, besonders in dem nahen Ort Watermore (CIL VII 65–72. Ephem. epigr. VII 833–840;. Auch die poetische Weihung eines Praeses der Provincia Britannia prima aus diocletianischer Zeit und Weihungen an den Genius loci fanden sich hier (Korr.-Bl. d. Westd. Ztschr. 1891, 225. Bücheler Carmina Latina epigr. nr. 277). Vgl. Corinium.