RE:Dionysios 147

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 993
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|993||Dionysios 147|[[REAutor]]|RE:Dionysios 147}}        

147) Ein von Diophantos in der Widmung seiner Arithmetik als τιμιώτατέ μοι angeredeter Mann, dessen Lerneifer für die Lösung arithmetischer Probleme von diesem gerühmt wird. Über die Vermutung Tannerys, dass dieser D. identisch mit dem gleichnamigen, später für heilig erklärten Bischof von Alexandreia (Nr. 153) sei, vgl. Diophantos Nr. 18 § 2. Das ungemein häufige Vorkommen des Namens D., wie in früheren Epochen, so auch im 3. Jhdt. n. Chr., sowie die von Diophantos in ganz schlichtem und zugleich lehrhaftem Tone abgefasste Widmung (s. Diophantos § 5) verstärken die Zweifel, die auch aus andern Gründen gegen diese Annahme zu erheben sind.