Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 252
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|252||Desos|[[REAutor]]|RE:Desos}}        

Desos (Δέσος c. Rehdig., Ald. Δεῦσος) in der Gründungssage der Stadt Atrene bei Philostephanos (frg. 6 aus Steph. Byz. Ἀτρήνη, FHG III 29) Sohn des Kyklopen Arges und einer phrygischen Nymphe, Bruder des Atron und der Atrene. Da die Letztgenannten etymologisch mit der Stadt Atrene zusammenhängen, so wird im Stephanos plenior auch die in unserem Excerpt vermisste Örtlichkeit gestanden haben, zu der D. etymologische Beziehung hatte; sie darf in Phrygien gesucht werden. Zu der Form der Aldina Δεῦσος stimmt der (Zeus) Δεύσιος (s. d.) auf dem Tmolos bei Sardeis. Wir haben es hier also wahrscheinlich mit einer heroischen Abzweigung dieses cultgeniessen den Wesens zu thun, und die von Berkelius vermutete Beziehung auf das volskische oder veientische Artena ist ebenso hinfällig, wie Pape-Benselers (s. Ἀτρήνη) Vermutung, die Stadt des D. sei thessalisch (!). Dagegen spricht obendrein die kleinasiatische Endung -ηνη.