Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,2 (1901), Sp. 1947
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|1947||Dabaritta|[[REAutor]]|RE:Dabaritta}}        

Dabaritta (Δαβάριττα Joseph. bell. Iud. II 595; Vita 26. 62; Δάβειρα und Δάβραδ bei Euseb. Onom. ed. Lagarde 250, 53. 72. Hieron. ebd. 115, 19. 116, 9; im Alten Testament Dabrat Jos. 19, 12. 21, 28. I Chron. 6, 57), Stadt in Galilaea, nach dem Alten Testament (a. a. O.) zum Stamme Issaschar gehörig und Grenzstadt gegen Sebulon; nach Josephus (a. a. O.) in Südgalilaea am Nordrande der ‚grossen‘ Ebene (Ebene Jesreel), nach Eusebius (a. a. O.) am Tabor gelegen. Demnach entspricht der Ort dem heutigen Dorf Debûrije, in malerischer Lage am Westfuss des Tabor mit Ruinen einer alten Kirche. Van de Velde Reisen II 324. Guérin Galilée I 143ff. Robinson Palästina III 451. Baedeker Paläst.⁴ 275.