RE:Caecilius 28

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 1192
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1192||Caecilius 28|[[REAutor]]|RE:Caecilius 28}}        

28) Caecilius Aemilianus, der Statthalter der Baetica gewesen war, wurde auf Caracallas Befehl getötet, weil er das Orakel des Hercules Gaditanus befragt hatte (Dio LXXVII 20).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 266267
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|266|267|Caecilius 28|[[REAutor]]|RE:Caecilius 28}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

28) [S]extus Caecilius Aemilianus. Seinen vollen Namen und seine Laufbahn vor der Statthalterschaft der Baetica erfahren wir durch eine Inschrift aus Bordj-Touta bei Thuburbo minus (Bull. arch. du com. d. trav. hist. 1898, 174 = Rev. arch. XXXV 1899, 172 nr. 37): [S]exto (Lesung von Gauckler) Caecilio Sex. fil. Quir(ina) Aemiliano, X vir(o) stlitibus iudicandis, VII viro epulonum, quaestori Augusti candidato, leg(ato) pr(o) pr(aetore) provinciae Africae (Legat des Proconsuls), tribuno plebis, praetori, patrono d(ecreto) d(ecurionum) p(ecunia) p(ublica). Vielleicht war [267] er der Sohn oder Enkel des Sex. Caecilius Q. f. Quir. Crescens Volusianos (Nr. 48, vgl. Héron de Villefosse Bull. arch. a. a. O.). Auch der Jurist Sex. Caecilius Africanus (Nr. 29) mag dieser Familie, die wahrscheinlich aus Thuburbo minus in Africa stammte (zur Tribus Quirina vgl. Kubitschek Imp. Rom. trib. discr. 157), angehört haben.