Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 461
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|461||Archias 1|[[REAutor]]|RE:Archias 1}}        

Archias (Ἀρχίας). 1) Ein Knabe, Mundschenk des Oineus; Herakles tötete ihn beim Mahle wegen eines Versehens durch einen Faustschlag, Hellanikos ἐν ταῖς ἱστορίαις (Athen. IX 410 F). Derselbe ἐν δευτέρῳ τῆς Φορωνίδος (Athen. ebd.) nannte den Knaben Cherias. Nach andern Angaben war er ein Sohn des Architeles, der bald Eunomos (Apollod. Bibl. II 7, 6, 2; so schon Herodor. Herakl. 17 = FHG II 36, der aber, wie es scheint, den Vater nicht benannte), bald Ennomos (Tzetz. Lyk. 50; Chil. 456f.), Eurynomos (Diod. IV 36, 2) oder Kyathos (Archil. frg. 147 Bgk.⁴; Kyathos Sohn des Pyles bei Nikand. frg. 17 Schn.; ohne Angabe des Vaters Paus. II 13, 8) genannt wird; bisweilen gilt er als Verwandter des Oineus (Apollod. Tzetz.); auf das Hochzeitsmahl der Deïaneira verlegt die That Schol. Apoll. und Tzetz., nach Phlius Pausanias, nach dem Herakles den Knaben mit einem Finger auf den Kopf schlug und so tötete.