Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Beiname für Matres
Band I,1 (1893) S. 1294 (IA)–1295 (IA)
Bildergalerie im Original
Register I,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|1294|1295|Alaterviae|[[REAutor]]|RE:Alaterviae}}        

Alaterviae (oder Alatervae), Beiname der Matres auf der britannischen Inschrift CIL VII 1084 (Matribus Alatervis et Matribus campestribus). Die Dedicanten sind Tungrer und in deren Lande wird die Heimat der Göttinnen zu suchen sein. Der Name ist noch nicht sicher gedeutet, vgl. Rhein. Jahrb. LXXXIII 20f. Much Zeitschr. f. deutsches Alt. N.F. XXIII 320. Es lag nahe, ihn in Beziehung zu setzen zur Göttin [1295] Alateivia (s. d.). Steuding in Roschers Lexikon d. Mythol. I 223 verweist auch auf den britannischen Mars Alator, CIL VII 85.

[Ihm.]