Karl von Rotteck

Karl von Rotteck
Karl von Rotteck
[[Bild:|220px]]
Carl Wenzeslaus Rodeckher von Rotteck
* 18. Juli 1775 in Freiburg im Breisgau
† 26. November 1840 in Freiburg im Breisgau
deutscher Historiker
Vater von Hermann von Rotteck
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118603329
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

WerkausgabeBearbeiten

Dr. Carl von Rotteck’s gesammelte und nachgelassene Schriften. Mit Biographie und Briefwechsel, hrsg. von Hermann von Rotteck, Pforzheim 1841–1843

  • 1. Band, 1841: Jugendliche Versuche, Literarische Erstlinge, Historische Aufsätze (Google)
  • 2. Band, 1841: Kritische Aufsätze, Vermischte Reden und patriotische Phantasieen Google)

MonographienBearbeiten

  • Gedächtnißrede auf Johann Georg Jakobi bey dessen akademischer Todtenfeyer, 1814 (UB Freiburg)
  • Ueber stehende Heere und Nationalmiliz, 1816 (Google)
  • Ideen über Landstände, 1819 (Google)
  • Spanien und Portugal. Geographische, Statistische und historische Schilderung der pyrenäischen Halbinsel, 1839 (Google) BV Madrid

Allgemeine GeschichteBearbeiten

Allgemeine Geschichte vom Anfang der historischen Kenntniss bis auf unsere Zeiten

  • Nachbearbeitung von Karl Heinrich Hermes, Braunschweig 1846

Allgemeine WeltgeschichteBearbeiten

Allgemeine Weltgeschichte für alle Stände von den frühesten Zeiten bis zum Jahr 1840, mit Zugrundelegung seines größeren Werks bearbeitet und hrsg. v. Karl v. Rotteck, 5 Bände, Stuttgart

  • 1. Band, 6. Aufl. 1846 (Google)
  • 2. Band, 6. Aufl. 1846 (Google)
  • 3. Band, 6. Aufl. 1846 (Google)

Illustrationen zur Allgemeinen Weltgeschichte. Braunschweig: Westermann, 1841 - 1843. ULB Düsseldorf

Lehrbuch des VernunftsrechtsBearbeiten

Lehrbuch des Vernunftrechts und der Staatswissenschaften

  • 1. Band: Lehrbuch des natürlichen Privatrechts, 2. Auflage 1840 (MPIER)
  • 2. Band: Lehrbuch der allgemeinen Staatslehre
  • 3. Band: Lehrbuch der materiellen Politik
  • 4. Band: Lehrbuch der ökonomischen Politik

Staats-LexikonBearbeiten

Carl von Rotteck, Carl Theodor Welcker: Staats-Lexikon - Encyklopädie der Staatswissenschaften (siehe auch Wikipedia-Artikel)

SekundärliteraturBearbeiten

  • Rodeker von Rotteck, Carl Wenzeslaus, in: Johann Jacob Gradmann: Das gelehrte Schwaben, 1802, S. 525–526 Google
  • Rotteck (Karl Wenzellaus), in: Hamberger/Meusel: Das gelehrte Teutschland oder Lexikon der jetzt lebenden teutschen Schriftsteller, 3. Nachtrag, Bd. 19, 1823, S. 451–452 Google
  • Hermann von Rotteck: Karl Wenzeslaus von Rotteck, in: Neuer Nekrolog der Deutschen 1840, Bd. 2 (1842), S. 1097–1129 Google
  • Rotteck (Karl von), in: Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon, 1837–1841, Bd. 3 , S. 752-753 Zeno.org
  • Rotteck, Karl von, in: Herders Conversations-Lexikon, 1856, Band 4, S. 774-775 Zeno.org
  • Rotteck, 1) Karl Wenzel von R., in: Pierer's Universal-Lexikon. 4. Auflage, 1857-1865, Band 14, S. 400-401 Zeno.org
  • Friedrich von WeechRotteck, Karl Wenzeslaus Rodecker von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 29. Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 385–389
  • Rotteck, Karl von, in: Brockhaus Kleines Konversations-Lexikon, 5. Auflage 1911 Zeno.org
  • Heiko Haumann: „Wir waren alle ein klein wenig antisemitisch.“ Ein Versuch über historische Massstäbe zur Beurteilung von Judengegnerschaft an den Beispielen Karl von Rotteck und Jacob Burckhardt, in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 55 (2005) e-periodica
  • Jürgen Voss: Karl von Rotteck und die Französische Revolution. In: Deutsch-französische Beziehungen im Spannungsfeld von Absolutismus, Aufklärung und Revolution. Ausgewählte Beiträge. Bonn 1992, S. 358 ff. MDZ München