Textdaten
<<< >>>
Autor: Henry Lange
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Herr Beurmann
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 2, S. 32
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1863
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[32] Herr von Beurmann ist glücklich in Kuka, der Hauptstadt von Bornu, angekommen. Das Gerücht von der Beraubung, wenn nicht Ermordung, des Reisenden ist durch einen Schwindler und Betrüger mit Namen Salemi, der seit acht Jahren unter Aufsicht der türkischen Polizei in Mursuk steht, von Bengasi aus verbreitet worden. Wir schenkten dem Gerücht von Haus aus keinen Glauben, da es aber durch die Zeitungen die Runde machte, durften wir es auch den Lesern der Gartenlaube nicht verschweigen. Indem wir über weiter eingegangene Beiträge zur Fortführung der v. Beurmann’schen Expedition quittiren, erneuern wir unsere Bitte an die verehrten Leser, dies echt deutsche Unternehmen, das aus humanem Pflichtgefühl und wissenschaftlichem Streben betrieben wird, durch weitere Beiträge zu unterstützen.

Vom Gewerbeverein zu Waldheim gingen ein durch den Vorstand, Herrn Rob. Müller, 5 Thlr. – von G. v. d. L. in W. 1 Thlr.

Leipzig, 26. December 1862.

Dr. Henry Lange.