Fr. Gerstäcker

Textdaten
<<< >>>
Autor: Unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Fr. Gerstäcker
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 14, S. 224
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[224] Fr. Gerstäcker ist vor Kurzem das Unglück passirt, seinen Namen auf dem Titel eines Romans zu sehen, den er gar nicht geschrieben hat. Ein holländischer Buchhändler und zwar ein deutsch-holländischer hat sich die Freiheit genommen, flottweg auf eine Schauder-Erzählung, „New-York bei Tag und Nacht“, den Namen Gerstäcker als Autor zu setzen, obwohl Gerstäcker weder direct noch indirect als Uebersetzer dabei betheiligt ist. Selbstverständlich ist von Gerstäcker sofort eine energische Erklärung gegen diesen Unfug erlassen worden, die erfreulicherweise von allen größeren holländischen Zeitungen aufgenommen wurde.