Einbanddecke zur „Gartenlaube“ (1889)

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Einbanddecke zur „Gartenlaube“
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 52, S. 892
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[892] Einbanddecke zur „Gartenlaube“. Wie in früheren Jahren hat die Verlagshandlung von Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig auch für den Jahrgang 1889 der „Gartenlaube“ solide und geschmackvolle Einbanddecken herstellen lassen. Dieselben sind von olivenbrauner Farbe und nach einem Entwürfe von Prof. Fr. Wanderer in Gold- und Schwarzdruck ausgeführt. Die Decken sind durch die Buchhandlungen zu dem mäßigen Preise von 1 Mark 25 Pfennig zu beziehen.