Auflösung des Buchstaben-Vexirräthsels

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Auflösung des Buchstaben-Vexirräthsels
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 52, S. 892
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[892] Auflösung des Buchstaben-Vexirräthsels auf S. 856: Tannhäuser.

Das T wird durch den Schwertgriff dargestellt; das a bildet den unteren Theil der Saitenspannung der Mandoline; die beiden n sind auf dem Notenblatte, das h am Buchrücken, das ä ebenfalls auf dem Notenblatte; das u ist im Medaillon der Ehrenkette enthalten; das s wird durch das fliegende Band gebildet; das e enthält das Siegel des Notenblattes und das r bilden zwei Stränge der Geißel.