Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein geprüfter Ehemann
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 22, S. 372
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1888
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[372] Ein geprüfter Ehemann. In Washington machte eine siebzigjährige Dame in den Zeitungen bekannt, daß sie einen Lebensgefährten suche mit der ausdrücklichen Bedingung, derselbe müsse ein ausgezeichneter Whistspieler sein. Darauf hin stellte sich ihr ein Heirathskandidat vor, welcher in Bezug auf seine Leistungen im Whistspiel sorgfältig geprüft wurde und diese Prüfung glänzend bestand. Die Ehe wurde also abgeschlossen mit folgenden Bedingungen: der Mann hat die einzige Verpflichtung seiner Gattin gegenüber, an jedem Abend jahraus, jahrein Whist mit ihr en deux zu spielen, wofür sie ihm die Zinsen ihres 100 000 Dollars betragenden Vermögens zur Verfügung stellt und nach ihrem Tode ihm das ganze Kapital vermacht. Jedenfalls ist diesem Ehemann nicht die Rolle eines bloßen Strohmanns zugefallen.
†