Hauptmenü öffnen

Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):137

136 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt CXXXVII
Nächstes Blatt>>> 138
Schedelsche Weltchronik d 137.jpg
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.


CXXXVI verso:Bearbeiten

Das sechst alter

 
Linea der bebst: Celestinus // Sixtus der drit // Leo der erst // Hilarius

Celestinus der babst auß campania puertig was nach bonifacio zu den zeiten theodosii des juengern. Der hat auß fleiß vnd andacht zu dem goetlichen dienst etliche ordnung gesetzt die mit singen vnd lesen in dem ambt der mess gehalten werden solten anders dann vor seinen zeiten gewonheit gewesen was. Er gepote auch vnder anderm (als gracianus sagt[)] das alle briester die geistlichen recht ordnung vnd satzung kuenden vnd wissen solten. Als er nw ettwieuil briester diacon vnd bischoff geweyhet het do starb er am .vi. tag aprilis vnd was .viii. iar .x. monat .xvii. geseßen. vnnd deßmalß feyret der stul .xxi. tag.

 
Concili zu epheso

Die drit gemain versamlung zu epheso beschahe vnder dem keiser theodosio dem iuengeren vnd vnder babst celestino. vnd vnder iuuenale dem Constantinopolitanischen bischoff. daselbst zu epheso komen zusamen .cc. bischof auch der vnguetig ketzer nestorius mit seinen anhengern vnd allen pelagianischen ketzern. die hielten das christus auß maria allain mensch vnd nit got geporn wer. vnd christo wer die gotheit auß verdienstnuessen gegeben worden. wider solchen ketzerlichen irthumb setzten sich Cyrillus der bischoff zu alexandria. vnd der babst Celestinus gar ernstlich. do ward beschloßen das die selig iunckfraw maria solt genannt werden theotochos. das ist ein muter des herrn vnd dise ketzer warden mit gemainem rat durch .xiii. gesetze derselben ketzer torheyt widerstrebende verurteilt vnnd als von dem rechten weg des glawbens irrende menschen verdambt.

Jar der werlt .vm.vic.xxiii.          Jar christi .iiiic.xxiiii.[1]

Sixtus der drit ein roemer erlanget die zeit des kaisers valentiniani. Als nw diser sixtus in das bastthumb komen was do wardt er von eim bassus genant vor gericht vmb ettliche verschuldung verclagt. aber sixtus bracht sein sach vor versamlung vnd in gegenwuertigket .lvii. bischoff also fuer das er von ine allen mit gemainem ainhelligem rat absoluiret vnd ledig erkant. vnd der schmaher bassus auß verwilligung valentiniani vnd placidie seiner muter in das ellend verschickt wardt vnd seine gueter warden nit dem gemainen pewtel sunder der kirchen zugeschriben. Sixtus pawet der iunckfrawen marie kirchen yetzo maria maior genant. die begabet er gar wol. vnd do er nw alles das sein eintweders an das gepew oder zierde der kirchen gewendet oder den armen gegeben het starb er als er acht iar .xix. tag geseßen was vnndt ruoet der stuol .xxii. tag.

Leo der erst ein bast auß thuscia puertig wardt von seiner wirdigkeit vnnd fuernemer lere wegen der groß Leo genant vnd an wirdigkeit der erst gehalten. darumb das ime an redgesprechigkeit nymant gegleicht wardt. Demnach wardt er in dem calcedoniensischen concili auß hoher verwundrung vnd eintrachtigkeit aller bischof zu dreymaln heillig angeschryen. Er hat zu bestetigung vnd sterckung des glawbens vil geordnet vnnd als ein hohgelert man vil geistlicher satzung auch layenred vnd predig gemacht. vil gotßhewser vnd zierde aufgerichtet. vernewet. gebeßeret vnd gefuerdert. Er starb als er .xxi. iar. i. monat. xiii. tag geseßen was. der stuol ruet. viii. tag.

Jar der werlt .vm.vic.liii.          Jar christi .iiiic.liiii.[2]

Hilarius der babst von gepurt ein sardus hat aufgesetzt das die bebst ine hinfuer keinen nachkomen erwelen solten. vnd solche aufsatzung gehoert zu allen geistlichen stenden. Er hat drey epistel von dem cristenlichen glawben zu bestetigung dreyer concili. zu nicena. epheso vnd calcedonia gehalten geschriben. Drey bethewßlein vnd ein closter gepawt. vnd zwu librarey auffgerichtet. vnd als er nw sich in erparmung vnd zierung der gotßhewßer auch in vermanung. lere. casteyung vnd almusen gebung vnd allen andern wie eim frummen vorgeer zusteet wol geuebet het do starb er als er siben iar. iii. monat. x. tag geseßen was. so ruoet der stuol deßmals .x. tag.

CXXXVII recto:Bearbeiten

der werlt
Blat CXXXVII

 
Linea der kaiser: Theodosius der iunger

Theodosius der iunger was ein sun archadii des kaisers. vnd als er mit honorio xv. iar geherrschet het vnd honorius gestorben was do wardt diser theodosius zum kaiserthumb bestetigt. Aber einer iohannes genant verfolget auß fuerschub castini des rittermaisters das kaiserthumb dieweil theodosius im orient herrschet[.] Als nw theodosius des absterbens honorii berichtet wardt do machet er valentinianum seiner muomen sun zu eim kaiser vnd schicket ine mit seiner muter das reich im nidergang einzenemen. Dieweil begeret iohannes affricam. die bonifacius innhet ze bekriegen. aber er wardt als zu beschirmung zeschwach. von den valentinanischen verdrucket. Diser theodosius ein allercristenlichster kaiser vnd holdseliger man empfieng vnd besaß das kaiserthumb in großer aufruor vnd betrueebung der romischen sachen. dann er verlore schier gantz affricam. die ime genseritus der konig wandalorum abdrunge. Er duldet in brittannia vil zerruedung. Demnach wardt valentinianus mit eintrachtiger verwilligung des gantzen welschen lands zu herrschung vnd regirung des roemischen kaiserthumbs bey rauenna erkorn. der dann die veynd des roemischen namens in welschem land geschwaiget. Als aber theodosius on die .xxi. iar die er mit honorio seim vetter regiret das kaiserthumb .xxvii. iar gehandelt het do starb er am pestilentz zu Constantinopel.

 
Valentinianus

Valentinianus ein gubernator vnd regirer des kaiserthumbs im nidergang machet mit gensericodem konig wandalorum fride vnd gabe ettliche oerter in affrica dem wandalischen volck ein darinn zewonen. Dieweil aber valentinianus gein constantinopel ziehende ime die tochter theodosii vermehlet do fiengen die wandali auß anlaytung genserici die statt carthago dieselben zerstoerende. Vnder solcher aufruor gedachte attila das kaiserthumb im nidergang anzegreiffen vnd zu vberfallen. Demnach sammelt er schnelligclich allenthalben groß volck vnnd zohe fuor an. Als Etius das verstund do schicket er sein botschaft eylends gein dolosam zu dem konig theodoricum sich miteinander zebefriden vnd mit gemainer darlegung vnd gleichem volck den krieg wider attilam zefueren. Auff der roemer vnd theodorici seyten waren helffer die alani. burgundier. franckreichischen. sachsen vnd schier alle voelcker des nidergangs. Do nw attila kom do hub sich in den cathalanischen feldern der streit. der weeret bis zu nacht vnd bliben von baiden tailn bey hundert vnd achtzigtausent menschen in dem selben streit tod. Vnd nach dem aber syg kraft vnd macht alweg neyd gepirt. darumb ertoedtet valentinianus den benanten Etium sich seiner glueckhaftigkeit besorgende. mit dem dann auch das kaiserthumb des nidergangs. vnd das hayl des gemaynen roemischen stands gefallen ist. Aber diser mord blib an Valentiniano nit vngerochen. dann im iar darnach als er .xxx. iar geherrschet het wardt er von trusila eim ritter des obgenanten etii erstochen.

 
Marcianus

Marcianus wardt nach erpawung der statt rom tausent.iic.iiii. iar zu kaiser im aufgang oder orient gesatzt. Diser was ein cristenlicher fuerst vnd den christen gar wolguenstig. Er vermehelet ime die schwester Theodosii. vnnd als attila starb sahe er in der selben nacht im trawm seinen bogen geprochen. Bey seiner herrschung was das kaiserthumb des nidergangs von dem orientischen schier zerteylt. Innerhalb diser zeit hat der roemisch stand alles teutsch land. daciam. sarmaciam vnd andere gegent vnd land an der thonaw vnd am reyn gelegen. Auch die hinder hispania. aquitania. vasconia. vnd ettlich gegent in gallia. vnd auch die vmb pariss gelegen verlorn. vnd seydher derselben land vnd gegent keine mer an das roemisch reich gelangt. Diser Marcianus starb zu constantinopel im .vii. iar seins kaiserthumbs.

 
Leo

Leo erlanget nach absterben marciani zu constantinopel die kaiserlichen wirdigkeit vnnd machet nachfolgend Leonem seinen sun zu eim mitregirer des kaiserthumbs. Diser was der erst kaiser zu Constantinopel auß kriechischem geschlecht. Bey des zeiten was mancherlay aufruor in dem roemischen reich. Also wardt im ersten iar leonis des kaisers einer maioranus genant auß rat Leonis bey rauenna durch das heer zu kaiser aufgenomen vnnd im dritten iar erschlagen. An desselben stat wardt durch die roemer einer Seuerianus genant. Vnd nach absterben desselben einer athemius gehaißen erkorn. Aber in mittler zeit blib leo zu constantinopel vngemueet nit. Zu letst starb leo einer kranckheit vnd ließ leonem einen nachkomen des reichs. Als er das orientisch kaiserthumb .xvii. iar geregiret het.


  1. 5623. Jahr der Welt, 424 n. Chr.
  2. 5653. Jahr der Welt, 454 n. Chr.