Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Herzogin von Orleans
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 52, S. 698
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1855
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[698] Die Herzogin von Orleans, die Vielgeprüfte, scheint das Unglück nicht verlassen zu wollen. Nicht genug, daß sie ihren Gatten plötzlich verlor und durch die Revolution als Verbannte fern vom schönen Frankreich zu leben gezwungen ist - Ludwig Bechstein widmet ihr auch noch Bücher, Sagen und Mährchen, die noch grauenvoller und wässeriger sind, als die sonstigen Bechsteinischen Machwerke der letzten Jahre. Das ist in der That ein hartes, unverdientes Schicksal!