BLKÖ:Weißenberger, Franz

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 54 (1886), ab Seite: 173. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weißenberger, Franz|54|173|}}

Weißenberger, Franz (Bildhauer, geb. in Wien, Geburtsjahr unbekannt, gest. daselbst am 12. Februar 1875). Vielleicht ein Bruder des Joseph Weißenberger, dessen in den Quellen gedacht wird. Wo er seine künstlerische Ausbildung erlangte, ist nicht bekannt; in den Monatsausstellungen des österreichischen Kunstvereines finden wir ihn im Juni 1857 zum ersten Male mit der Gypsskizze eines Monumentes für den Erzherzog Johann. In diesen Ausstellungen erscheint er dann nicht mehr. Dagegen treffen wir ihn in der I. und II. großen internationalen Kunstausstellung, welche 1869 und 1870 in Wien stattfanden. In der ersteren war er durch drei Gypsmodelle vertreten: „Feldmarschall Fürst Schwarzenberg commandirt auf dem Schlachtfelde“; – „Porträtbüste des Kaisers Maximilian von Mexiko“ und „Reiterstatue des Kaisers Franz Joseph“; in der letzteren stellte er nur eine Porträtstatue in Gyps aus. Schließlich war in der Abtheilung „Kunst“ der Wiener Wettausstellung 1873 von ihm nur ein Werk zu sehen, welches nach dem Kataloge eine „ideale Figur“ vorstellte. Unsere Nachforschungen über die weitere künstlerische Thätigkeit Weißenberger’s blieben erfolglos.