BLKÖ:Suppan, Joseph Robert

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 40 (1880), ab Seite: 328. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Suppan, Joseph Robert|40|328|}}

2. Auch ein Joseph Robert Suppan war Componist. Erlebte als Abt zu Gratz, in welchem Kloster daselbst gibt Gerber nicht an, der ihn einen „braven Clavier-Componisten“ nennt, von welchem nachstehende Compositionen im Druck erschienen sind: XII Variations p. le Clav. sur le Duo: „Die Milch ist gesünder“, aus Süßmayer’s berühmter und damals so beliebt gewesener Oper „Der Spiegel von Arkadien“ (Wien, Artaria, 1799); – „Sechs Menuetten“, im Auszuge fürs Clavier (Wien 1799, Eder); – „Achtzehn deutsche Tänze mir Coda“, im Auszuge fürs Clavier (ebd. 1799). [Gerber (Ernst Ludwig), Neues historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler (Leipzig 1812, gr. 8°.) Bd. IV, Sp. 305.] –