BLKÖ:Suchanek, August Georg

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Suchanek, Franz
Nächster>>>
Suchanek, Eduard
Band: 40 (1880), ab Seite: 265. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Suchanek, August Georg|40|265|}}

Noch sind zu erwähnen:

1. August Georg Suchanek, aus Pacow. Er lebte in der ersten Hälfte des laufenden Jahrhunderts und war im Jahre 1815 Magistratsrath zu Leitmeritz. Er hat sich durch mehrere gute, zum Theil aus dem Deutschen übersetzte Jugendschriften bekannt gemacht, nämlich: „Obšírne wyprawowání podlé Salzmanna, kterak Arnost Zabranský (Haberfeld) ze sedláka swobodným pánem učiněn“, d. i. Umständliche Erzählung, wie aus dem Bauer Ernst Zabranski ein freier Herr, wurde (Prag 1815; neue Aufl. 1818, 8°.), Uebersetzung des Werkes von Salzmann: „Wie Ernst Haberfeld aus einem Bauer ein Freiherr geworden“; – „Josef Černoweský. Knížka pro obweselení mládeže. W něm. sepsaná od K. G. Salcmana“, d. i. Joseph Černowesky. Ein Buch zur Belustigung der Jugend (Prag 1815), ist eine Uebersetzung von Salzmann’s „Joseph Schwarzmantel, oder: Was Gott thut, ist wohl gethan; – „Malý dárek obětowaný české mládeži“, d. i. Kleines Geschenk, der čechischen Jugend dargebracht (Königgrätz 1817); – „Příkladní a mysl obweselující příbehowé, které otec swým synům wyprawuje z češtení k prospěchu wlastenské mladeže“, d. i. Lehrreiche und den Sinn erheiternde Begebenheiten, welche ein Vater seinen Söhnen erzählt…… (ebd. 1818; verbesserte Auflage 1825), ist eine Uebersetzung von Kotzebue’s „Geschichten für meine Söhne“; – „Církew Kristowa aneb krátká zpráwa o jejím založení, rozšíření a řízení“, d. i. Die Kirche Christi oder kurze Darstellung ihrer Gründung, Ausbreitung und Leitung (Königgrätz 1822, 8°.). [Jungmann, (Jos.), Historie literatury české, d. i. Geschichte der böhmischen Literatur (Prag 1849, F. Řiwnáč, 4°.) Zweite, von W. W. Tomek besorgte Auflage, Seite 630.) –