BLKÖ:Schlik, Clara Gräfin

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 30 (1875), ab Seite: 108. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schlik, Clara Gräfin|30|108|}}

11. Clara Gräfin Schlik. Unter diesem Namen erscheint in unten bezeichneter Quelle eine Tochter des Generals der Cavallerie, Franz Grafen Schlik. „Am 2. März 1854 starb“, heißt es daselbst, „zu Brünn am Gehirntyphus Clara Gräfin von Schlik, die durch seltene Schönheit ebenso, wie durch Geist und Liebenswürdigkeit ausgezeichnete Tochter des k. k. Generals der Cavallerie u. s. w. Nun starb wohl am 2. März 1854 zu Brünn eine Tochter des Generals Namens Rosa, da er keine Tochter Namens Clara besaß, wird wohl diese gemeint sein. Ueberdieß erscheint in den genealogischen Almanachen der gräflichen Häuser weder eine Clara, noch eine Rosa unter des Generals Töchtern. [Illustrirtes Familien-Journal. Eine Wochenschrift zur Unterhaltung und Belehrung (Leipzig und Dresden, A. G. Payne, 4°.) Erster Band (1854), S. 350, im Nekrolog]. –