BLKÖ:Schindler, Anna

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 30 (1875), ab Seite: 24. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schindler, Anna|30|24|}}

Noch sind folgende Personen des Namens Schindler bemerkenswerth:

1. Anna Schindler (aus Mähren gebürtig). Die spärlichen Nachrichten über diese Frau verdankt d’Elvert dem bekannten Sammler Cerroni [Bd. II, S. 324], der von ihr, ohne doch die Zeit, wann sie lebte, anzugeben, berichtet, daß sie die erste Frau des Bruderbischofs (mährische oder böhmische Brüder, die sich später kurzweg „Brüder“ nannten und unter ihren Lehrern und Bischöfen den berühmten Comenius hatten) Leonard Dober gewesen und mehrere Lieder verfaßt habe, welche im neuen Brudergesangbuche aufgenommen sind. [d’Elvert (Christian Ritter von), Notizenblatt der historisch-statistischen Section der k. k. mähr.-schles. Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues, der Natur- und Landeskunde (Brünn, Rohrer, 4°.) 1872, Nr. 97: „Zur mährisch-schlesischen Biographie“.] –