BLKÖ:Schaffer, Joseph

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schaffer, Fr. K.
Nächster>>>
Schaffer, Karl
Band: 29 (1875), ab Seite: 66. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Joseph Schaffer in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schaffer, Joseph|29|66|}}

3. Joseph Schaffer (geb. zu Prag um das Jahr 1780), Israelit und zuerst für den Beamtenstand bestimmt, später aber ließ ihn der Vater, da er große Lust für die Bühne zeigte, sachgemäß für dieselbe ausbilden. Mit 17 Jahren trat er zuerst in Baden nächst Wien auf und nun spielte er in Wiener-Neustadt, Agram, Oedenburg, Laibach und seit 1816 in Wien, wo er noch im J. 1840 im Theater in der Leopoldstadt thätig war. Der berühmte Moriz Rott [Bd. XXVII, S. 149] holte sich bei ihm das Zeugniß künstlerischer Befähigung. Schaffer spielte am Leopoldstädter Theater unter Hensler, [67] Huber, Steinkeller, Marinelli, Carl. Das Vorzüglichste leistete er in Iffländischen Väterrollen.[Der Adler. Herausgegeben von Groß-Hoffinger (Wien, gr. 4°.) 1840, in einer der Juli-Nummern (die mit „Die Schauspieler Wiens“ eröffnete Folge dramatischer Charakterbilder beginnt mit Joseph Schaffer). – Kaiser (Friedrich), Unter fünfzehn Theater-Directoren. Bunte Bilder aus der Wiener Bühnenwelt (Wien 1870, Waldheim, 8°.) S. 85. – Porträt. Unterschrift: Joseph Schaffer. Schauspieler des k. k. priv. Theathers (sic) in der Leopoldstadt. Jäckle (lith.), 12°., seiten.] –