BLKÖ:John, Laurenz

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
John, Karl
Nächster>>>
John, Ludwig Alois
Band: 10 (1863), ab Seite: 245. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Laurenz John in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|John, Laurenz|10|245|}}

5. Laurenz John (gebürtig aus Böhmen, lebte im [246] 18. Jahrhunderte), war Priester der Gesellschaft Jesu und Missionär auf den philippinischen Inseln. Er kam 1732 daselbst an und übte auf der sogenannten schwarzen Insel sein Missionsgeschäft aus. Probst’s „Weltbote“. Theil 25 und 30 enthält mehrere seiner Briefe, worin seine Reisen und Beobachtungen geschildert sind, u. z. „Reise aus Spanien nach Havana nebst Nachrichten von dem Hafen der Neger daselbst und der Stadt Mexiko“ (1731); – „Reise von Acapulco bis Manila. Beschreibung dieser Insel und ihrer Einwohner (1733); – „Ueber die vielerlei Sprachen auf den philippinischen Inseln“ (1734); – „Nachrichten und Beschreibungen von der philippinischen Insel, die schwarze genannt, in fünf Briefen“ (1735–1741). Wie Dlabacz meldet, verstand er auch die Musik und Malerei, was ihm in seinem Missionsgeschäfte gut zu Statten kam. Sein Todesjahr ist nicht bekannt. [Pelzel (Franz Martin), Böhmische, mährische und schlesische Gelehrte und Schriftsteller aus dem Orden der Gesellschaft Jesu (Prag 1786, 8°.) S. 201. – Dlabacz (Gottfried Joh.), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, Haase, 4°.) Bd. II, Sp. 30.] –