BLKÖ:Folo, Giovanni

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 4 (1858), ab Seite: 279. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Giovanni Folo in Wikidata
GND-Eintrag: 117519456, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Folo, Giovanni|4|279|}}

Folo, Giovanni (Kupferstecher, geb. zu Bassano 1764, gest. 7. Juli 1836). Früh zeigte er große Begabung für die Kunst, so daß ihn die Eltern durch Giulio Golini, welcher in Bassano eine Zeichnenschule unterhielt, unterrichten ließen. Unentschieden für welchen Zweig der Kunst, ob für die Kupferstechkunst oder die Malerei, er sich entscheiden sollte, wählte er auf den Rath des Malers Mengardi, der seine Arbeiten in dem einen und im anderen gesehen, die erstere. Er ging nun 1781 nach Rom, wo bereits Volpato einen glänzenden Ruf als Kupferstecher genoß, und unter diesem Meister angeeifert durch Collegen wie ein Raphael Morghen, bildete er sich tüchtig aus. Groß ist die Zahl der Bilder, welche F. vollendet hat; es sind meistens große Blätter, da sich für kleine seine Manier nicht eignete. Seine vorzüglichsten Kupferstiche sind (die mit einem Stern * bezeichneten Blätter sind besonders werthvoll): Aus dem Leben Jesu und der Heiligen: *„Die Geisselung des heil. Andreas“, nach Dominichino (25 fl.), sein Meisterwerk; – *„Madonna de’ Candelabri“, nach Raphael (av. la lettre 18 fl.); – *„Mater dolorosa“, nach Sassoferrato (12 fl.); – *„Der bethlehemitische [280] Kindermord“, nach Poussin (av. l. l. 25 fl.); – *„Erzengel Michael“, nach Guido (av. l. l. 121/2 fl.); – „Christus erscheint der Magdalena als Gärtner“, nach Raphaels Teppich; – „Der heil. Sebastian an den Baum gebunden von Pfeilen durchbohrt“, nach Guercino; – *„Adam und Eva“, Gegenstück zu dem Vorigen, angeblich nach Tizian; – „Christus erweckt den Sohn der Witwe zu Naim“, nach Carracci (12 fl.); – *„Christus am Kreuze, unten Marie und Johannes“, nach Mich. Angelo (12 fl.); – „Die Christusstatue“, nach Thorwaldsen; – „Die betende Maria“, nach Sassoferrato (18 fl.); – *„Die Hochzeit der heil. Katherina“, nach Correggio; – *„Das heil. Abendmal“, nach Leon. da Vinci. – Aus der Mythologie und Geschichte: *„Danae“, nach Tizian; – „Venus in der Muschel auf dem Meere“, nach B. Nocchi und das Gegenstück: „Jupiter und Antiope“, nach Gogneraux (jedes 9 fl.); – *„Die Zeit, welche die Wahrheit enthüllt“, nach N. Poussin (av. l. l. 25), erhielt 1807 den ersten akadem. Preis in Mailand; – „Venus und Adonis“, nach Congiasi; – „Amor, welcher die Pfeile prüft“, nach St. Toffanelli und das Gegenstuck: „Amor, welcher den Bogen spannt“, nach Ebendems.; – *„Diana unter dem Zelte wird von den Nymphen zur Jagd aufgefordert“, nach B. Nocchi (12 fl.); – „Der Triumphzug des Silen“, nach Rubens (12 fl.); – „Der rasende Hercules mit Lykos“. nach Canova, zugleich mit Fontana gestochen; – „Grabmal der Fürstin Spinuzzi“, diese Platte benützte ein Kunsthändler und formte Bildniß, Wappen und Inschriften zu einem Denkmale auf die † Königin Louise von Preußen; – „Der Triumpfzug des Scipio“, nach P. del Vaga’s Gemälde im Pallaste Doria. – Auch gab er ein Zeichnenwerk heraus unter dem Titel: „Studio del disegno ricavato dall’ estremità delle figure del quadro della transfigurazione di Rafaello del Cav. Camuccini“ (31 Bl. mit Titel).

Conte (Dom.), Ritratti e biografie degli uomini illustri Bassanesi (Bassano 1850, Righetti, 4°.) Blatt Nr. XVI. – Nagler (G. K. Dr.), Neues allg. Künstler-Lexikon (München 1835, 8°.) IV. Bd. S. 394 [geb. zu Bassano 1764, gest. zu Rom 1836; schreibt über F.: „Seine Stiche haben durchaus etwas Kräftiges, Ernstes ... Sein Bestreben geht mehr auf großartige Form, als auf einen dem Auge schmeichelnden Vortrag ... Aber auch Gegenstände, welche weichere Behandlung erfordern, sind trefflich gegeben“]. – Müller (Fr.), Die Künstler aller Zeiten und Völker (Stuttgart 1857, Ebner und Seubert, gr. 8°.) II. Bd. S. 80. – Kugler (Franz), Handbuch der Kunstgeschichte (Stuttgart 1852, Ebner, 8°.) S. 851. – Bartsch (Adam)[WS 1], Anleitung zur Kupferstichkunde (Wien 1821) I. Bd. S. 226, Nr. 498. – Heller (Jos.), Prakt. Handbuch für Kupferstichsammler (Bamberg 1823, kl. 8°.) I. Bd. S. 185. – Dandolo (Girolamo), La caduta della repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’ anni. Studii storici (Venedig 1857, Naratovich, 8°.) Appendice S. 93 [nach diesem geb. um 1770, gest. um 1840]. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon (Hildburghausen 1853, Bibl. Inst., Lex. 8°.) X. Bd. S. 686. – Porträt. Unterschrift: Giovanni Folo. Go. Vanzo dis. Do. Conte inc.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Bartsch (Adolph).