Hauptmenü öffnen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Theodegotho“ von Felix Dahn in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 37 (1894), S. 687, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Theodegotho&oldid=- (Version vom 22. November 2019, 12:03 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Theodahad
Nächster>>>
Theodelinde
Band 37 (1894), S. 687 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2009, suchen)
GND-Nummer 138613877
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|37|687|687|Theodegotho|Felix Dahn|ADB:Theodegotho}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138613877}}    

Theodegotho, Tochter Theoderich’s des Großen und einer unbekannten Concubine (nicht Audefleda, Chlodovech’s Schwester), schon in Mösien, also c. 480 geboren, vermählt, gemäß den planmäßig betriebenen Verschwägerungen des Amaler’s mit den germanischen Königsgeschlechtern, mit Alarich II., König der Westgothen; beider Sohn war Amalarich. Da dieser a. 507 noch nicht waffenfähig, wird die Vermählung etwa um 500 anzusetzen sein.

Quellen und Litteratur: Jordanis Getica ed. Mommsen. M. G. h. auctor. antiq., 188 c. 58. – Dahn, Könige der Germanen II. 1862. S. 142.