ADB:Struggl, Marcus Maria

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Struggl, Marcus Maria“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 36 (1893), S. 665, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Struggl,_Marcus_Maria&oldid=- (Version vom 22. Februar 2020, 10:32 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Strunck, Delphin
Band 36 (1893), S. 665 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 100632947
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|36|665|665|Struggl, Marcus Maria|Franz Heinrich Reusch|ADB:Struggl, Marcus Maria}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100632947}}    

Struggl: Marcus Maria St., Servit, geboren am 16. Jan. 1700 (?) in Kärnten, † am 7. April 1760 in Wien. Er war lange Lector der Theologie im Servitenkloster zu Wien, auch Generalvicar seines Ordens. Seine Werke sind: „Theologia universa in via recentiorum ad usum studentium accommodata“ (2 Fol., Wien 1744); „Tyrocinium confessariorum prope omnibus sufficiens, sive theologia moralis etc.“ (1 Fol., Linz 1751); „Theologia moralis juxta … canonicam moralemque doctrinam, quae in praeclaris operibus Benedicti XIV. elucet“ (1 Fol., Ferrara 1758). In der Dogmatik „schließt er sich in eklektischer Weise der antithomistischen Scholastik an“, in der Moral ist er Probabilist.

Werner, Gesch. der kath. Theol. S. 95, 113. – Hurter, Nomenclator (2), 2, 1274.