ADB:Redern, Sigismund Ehrenreich Graf von (Physiker)

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Redern, Sigismund Ehrenreich Graf von“ von Gustav Karsten in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 27 (1888), S. 521, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Redern,_Sigismund_Ehrenreich_Graf_von_(Physiker)&oldid=- (Version vom 13. August 2020, 02:04 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 27 (1888), S. 521 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Sigismund Ehrenreich von Redern in der Wikipedia
GND-Nummer 117695270
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|27|521|521|Redern, Sigismund Ehrenreich Graf von|Gustav Karsten|ADB:Redern, Sigismund Ehrenreich Graf von (Physiker)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117695270}}    

Redern: Sigismund Ehrenreich Graf v. R., geboren 1720, † am 1. Juli 1789 zu Königsbrück. R. war Herr der freien Standesherrschaft Königsbrück in der Oberlausitz. Er wurde 22 Jahre alt zum Großmarschall bei der Mutter Friedrich’s II. ernannt und gleich darauf Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften in Berlin. 1751 wurde er als einer der Curatoren der Akademie eingesetzt. Nach dem Tode der Königin zog er sich von seiner Bedienung nach der Lausitz zurück. R. hat eine Reihe von Abhandlungen aus dem Gebiete der Optik in den Mémoires de Berlin 1759–61 veröffentlicht, in denen u. A. die Dollond’sche Erfindung der achromatischen Objective (1757) behandelt wird. Außer den bei Poggendorff genannten Abhandlungen sind noch zu erwähnen: „Sur la perfection des telescopes“ 1766; „Sur la position la plus avantageuse des lentilles objectives“ 1769. Später scheint R. metaphysische und chemische Studien getrieben zu haben.

Poggendorff’s biogr.-lit. Handwörterbuch II, 582. – Rotermund VI, 1531. – La Prusse litter. III, 208.