ADB:Johann I. von Ensital

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Johann I., Bischof von Gurk“ von Franz von Krones in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 14 (1881), S. 218, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Johann_I._von_Ensital&oldid=- (Version vom 22. Oktober 2020, 21:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 14 (1881), S. 218 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann von Ennsthal in der Wikipedia
GND-Nummer 136293468
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|14|218|218|Johann I., Bischof von Gurk|Franz von Krones|ADB:Johann I. von Ensital}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136293468}}    

Johann I., Bischof von Gurk (genannt v. Ensital, Enstall, Ennsthal in Stm.), vorher 1274–1279 (März) Bischof von Chiemsee, – 1279, † am 22. Juli 1281; erfreute sich der Gönnerschaft Kaiser Rudolfs I. von Habsburg und dessen Sohnes Herzog Albrechts I., die ihm die Privilegisirung seiner Immunitätsstellung einschließlich des landesherrlichen Blutbannes verschaffte.

Vgl. Rauchenbichler, Reihenfolge der Bischöfe von Chiemsee in Deutinger’s Beitr. z. Gesch. d. Erzb. Freising-München, I. (1850) S. 213–237. Eichhorn, Beitr. z. Gesch. u. Top. von Kärnthen, 1817, 1819, 1, 2. Hohenauer, Kurze Kirchengesch. von Kärnthen (Klagenf. 1850). Hirn, Kirchen- u. reichsrechtl. Verhältnisse des Salzb. Suffraganbisthums Gurk im Jahresber. des O.-Gymn. in Krems (1872).