Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor: G. A.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Zur Notiz
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 27, S. 380
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1857
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


['380]
Zur Notiz.

Das Kind, welches in der „Gartenlaube“ Nr. 23 seine Eltern sucht, betreffend, den Anfragen nach ihrem Schicksale, und dem jetzigen Aufenthalte des Mädchens, wie allen denen, welche noch Lust haben, danach zu fragen, diene hiermit ein für allemal zur Antwort, daß ich bloße neugierige Fragen nicht beantworten, gern aber, wie ich dies auch am Schlusse meines Artikels versprochen habe, denen, welche nur ein Interesse an dem Schicksale des Mädchens nachweisen, jede gewünschte Auskunft ertheilen werde. Für Neugierige habe ich keine Zeit, wohl aber für das Wohl des Mädchens, dessen Unterbringung in einer allgemein geachteten Anstalt eine wahrhaft glückliche genannt werden darf. Die Redaction der „Gartenlaube“ wird Briefe unter meiner Adresse stets befördern.

G.A.