Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johannes Proelß
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Waldesfrieden
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 32, S. 545
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1896
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[545]

Die Gartenlaube (1896) b 0545.jpg


Waldesfrieden.

Nicht auf dem weichsten Pfühle
Es sich so herrlich ruht
Wie in des Waldes Kühle,
Am Ufer frischer Flut.

5
Hier wähnt das Herz geborgen

Sich froh vor jeder Pein,
Es schlummern alle Sorgen
In diesem Frieden ein.

Und Glück wir selig tauschen

10
Für jedes Weh, das schied,

Wenn Wald und Wellen rauschen
Uns zu ihr traulich Lied.

J. Proelß.