Uf d’r Poscht

Textdaten
<<< >>>
Autor: Otto Keller
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Uf d’r Poscht
Untertitel:
aus: Schnitz ond Zwetschga!
S. 8
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1917
Verlag: Julius E. G. Wegner
Drucker:
Erscheinungsort: Stuttgart
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Schnitz ond Zwetschga (Otto Keller).pdf
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[8]

 Uf d’r Poscht.

5
A Bauraweible kommt uf d’ Poscht

Ond frogt, was a Paketle koscht,
’s isch groß ond au a bisle schwer,
So gibt se ’s dem Beamta her.
Der wiegt glei des Paketle g’nau

10
Ond secht no zu der Baurafrau:

„So koscht ’s zwoi Mark, es isch halt schwer,
Drom ganget er am beschta her,
Ond machet zwoi Paketla draus,
Des macht am Porto viel glei aus!“

15
„Ha,“ secht des Bauraweible no,

„I woiß net, wia-n-e dees soll do,
Vielleicht, daß ihr mir ’s kennet sa:
’s isch drenn a Ziahharmonika!“