Topographia Superioris Saxoniae: Wilsdorff

Topographia Germaniae
Wilsdorff (heute: Wilsdruff)
<<<Vorheriger
Wildenstein
Nächster>>>
Wisenthal
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 192.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Wilsdruff in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[192]
Wilsdorff.

In dem Newen Meterano stehet lib. 52. nach dem Anno 1634. die Keyserischen Zwickaw / vnd Chemnitz / eingenommen / hetten sie eine Meyl Wegs von Dresden 2. Dörffer / vnnd die Stättlein Wilsdorff / vnnd Doppelschwalben/ an vnderschiedlichen Oertern / in Brand gesteckt. Sonsten findet sich / noch der Zeit / nichts weiters von diesen Orten.

*           *
*