Hauptmenü öffnen

Topographia Superioris Saxoniae: Lützen

Topographia Germaniae
Lützen
<<<Vorheriger
Lutterberge
Nächster>>>
Manßfeld
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 131–132.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Lützen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T37]
Lützen (Merian).jpg
[131]
Lützen.

Ist vorhin ein kleines Stättlein / sampt einem schönen Schloß / ins Stifft Merseburg / so jetzt Chur-Sachsen hat / mit den Gerichtsstühlen / Marck Ranstadt / vnd Eißdorff / gehörig / gewesen: Aber jetzt ist es abgebrandt / vnnd hat es damit gleiche Meynung / wegen der gemeinen Gebäw / als hieoben mit Lummitsch. Liegt auff der Strassen / zwischen Leipzig / vnd Weissenfels / von jedem Ort 2. Meylen. Vor der Schlacht / die Keyser Heinrich der Erste mit den Vngarn bey Merseburg gehalten / schlugen sie / die Vngarn / ihre Wagenburg auff / bey dem Dorffe Scolen / neben dem Walde / der Scoltzig genant / nicht weit vom Stättlein Lützen / da man noch auff den heutigen Tag die auffgeworffene Gräben / findet / saget die Braunschweigische Chronic / am 47. Blat. Bey diesem Stättleln ist An. 1632. den 6. 16. Novembris / das blutige Treffen / zwischen dem König in Schweden Gustavo Adolpho, vnd dem Keyserlichen Generalissimo, Hertzog Albrechten von Friedland / vorgangen; in welchem Er / der König / vnd / mit Ihme / Fürst Ernst von Anhalt / neben vornehmen Obristen / vnnd viel dapffern Kriegsleuthen / geblieben: vnd ist / auff der Keyserischen seyten / auch der General / vnd Graff Gottfried Heinrich von Pappenheimb / mit einer Dratkugel / in die Hüfft geschossen worden / davon er den andern Morgen frühe vmb 3. Vhr / auff dem Schloß zu Leipzig / so die Keyserischen damals innen hatten / mit grossem Schmertzen / wie man berichtet hat / verschieden. Siehe den 2. Tom. Th. Europ. fol. 630. seq. vnnd Bog. Philip. [132] Kemnitium im 1. Theyl deß Königlichen Schwedischen in Teutschlandt geführten Kriegs / von dieser Schlacht / vnnd deß Königs Tode: da er auch am 467. Blat saget / daß von dem obgedachten Generalen vnnd Feldmarschallen Pappenheimb geschrieben werde / daß er vber 100. Narben von Wunden / so er von seinem Feind empfangen / am Leib getragen habe. Es hat das vbrige / so damalen vom Brand / durch den Friedländer anbefohlen / vberblieben / folgends / als sich im Christ Monat Anno 1640. Schweden allhie befunden / zum theil auch herhalten müssen. Was zu andern Zeiten da geschehen seyn mag / davon haben wir keinen eygentlichen Bericht.